Hilfe bei Reizblase? Ja gerne!

Wie eine Dranginkontinenz bewältigen

Von einer Reizblase können Männer und Frauen betroffen sein. Am häufigsten leidet das weibliche Geschlecht von 30 bis 50 darunter. Die sogenannte «hyperaktive Blase» oder Dranginkontinenz zeigt sich durch häufigen bis ständigen Drang, die Blase zu entleeren. Dabei geht meistens nur sehr wenig Flüssigkeit ab. Helfen Sie Ihrem Körper, die Balance wieder zu erlangen: Eine Behandlung mit Blasosan unterstützt Sie nachweislich dabei.


Ursachen? Unklar

Zu den Ursachen einer Reizblase gibt es keine Klarheit. Vermutet wird, dass eine Störung im Blasenmuskel Schuld daran hat.


Beschwerden können sich verstärken durch:

  • Nervosität, Stress, psychische Belastung
  • Hormonelle Veränderung (Wechseljahre)
  • das Älterwerden
  • zu häufige oder seltene Toilettengänge («Fehltraining»)
  • Druck auf die Blase durch Schwangerschaft, Verstopfung, Übergewicht
  • Gebärmuttersenkung
  • Prostatavergrösserung


Blasosan stärkt die Gesundheit der Blasenmuskulatur

Eine Behandlung mit Blasosan kann den Blasenmuskel stärken. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker informieren oder lesen Sie die Packungsbeilage.